Marilyn Monroe Fraud Lawsuit Victory – Wie sich eine amerikanische Legende aus ihrer Gruft wehrt

Das Erbe von Marilyn Monroe hat in der vergangenen Woche viele Siege erlebt, darunter auch einen, der am 7. Mai 2007 im Kalender stand.

Heute wäre der Tag gewesen, an dem die Klage gegen die Angeklagten Robert W. Otto von Chicago, Mark Roesler von CMG Worldwide und The Queen Mary Corporation von Sachverständigen und Klägern des Bellinghaus-Teams, darunter Mark Bellinghaus, Ernest Cunningham und Emily Sadjady, anberaumt wurde gehört werden. Mark Bellinghaus und Ernest Cunningham traten mit der Absicht ein, Klage zu erheben, und Herr Bellinghaus beabsichtigte, ein Kläger zu sein, jedoch forderten die Rechtsanwälte George G. Braunstein und Timothy D. McGonigle stattdessen, dass Mark Bellinghaus aufgrund seines Status als "Sammler" als Sachverständiger fungiert. Wie sich herausgestellt hat, haben Anwälte beider Parteien beschlossen, diese Angelegenheit erst letzte Woche außergerichtlich zu regeln. Weitere Details wurden nicht bekannt gegeben. Trotz des Vergleichs ist das Bellinghaus-Team für die Erinnerung an Marilyn Monroe derzeit und für die Zukunft immer noch ein großer Gewinn.

Im November 2005 wurde an Bord der Queen Mary in Long Beach "Marilyn Monroe The Exhibit" vorgestellt. Die Ausstellung zeigte Gegenstände, die angeblich der verstorbenen Schauspielerin gehörten. Darin enthalten waren Kleider, Schmuck und andere Erinnerungsstücke und persönliche Gegenstände, die später von Mark Bellinghaus, dem Besitzer der weltweit größten Sammlung der authentischen Marilyn Monroe, gefunden wurden, und davon, dass 99% der vorgestellten Gegenstände gefälscht waren. Er erkannte diese gefälschten Gegenstände sofort, als er die Ausstellungseröffnung besuchte. Er erwähnte besonders die Clairol Hair Rollers, ein sogenanntes "Highlight" der Robert Otto-Kollektion, da Herr Bellinghaus die authentischen Drahtrollen von Marilyn Monroe besitzt. Die Erkenntnisse von Mark Bellinghaus wurden in seinem Blog-Exposé veröffentlicht und verminderten die Glaubwürdigkeit dieses Exponats so dramatisch, dass es als Event begann, das in 39 Städten und 6 Kontinenten mit einem erwarteten Bruttoeinkommen von über 100 Millionen US-Dollar (einschließlich Sponsorenfinanzierung und Warenverkauf) auf Tournee ging Die nächsten 12 Jahre wurden zu einer Peinlichkeit, die später eingestellt wurde.

In aller Ernsthaftigkeit, warum sollte sich die Öffentlichkeit ein Victoria's Secret-Kleid wünschen (wie es eigentlich eines von ihnen war), das als Marilyn Monroe präsentiert wird und darüber hinaus mit der urheberrechtlich geschützten Signatur der unsterblichen Hollywood-Ikone angezeigt wird? Und wenn das nicht genug war, behauptete diese Ausstellung, dass dieses Kleid vom berühmten Kostümdesigner William Travilla, besonders für Monroe, entworfen wurde. Victoria's Secret wurde viele Jahrzehnte nach Marilyn Monroes Tod gegründet. Und für ihr Gedächtnis noch abwertender: 100% falsche Unterhosen, deren Name mit einem modernen Sharpie-Marker auf der Innenseite des abscheulichen Stücks handschriftlich dargestellt war. Außerdem wirkte sie humorvoll und viel zu groß, als dass sie sie hätte passen können. Kluge Fans wissen, dass Marilyn Monroe anfangs die Unterwäsche gemieden hat, geschweige denn ein Paar aus Omas Unterwäscheschublade.

Dies sind nur einige der unerhörtesten Artikel, die sieben Monate im größten Ausstellungsskandal der USA gezeigt wurden und der die Welt bereisen sollte. Welche Schande hätte dies unserem Land gebracht. Wären nicht Mark Bellinghaus 'Beharrlichkeit gewesen, wie viele unschuldige Fans und Besucher hätten ihre Eintrittskosten von 22,95 $ verloren, weil sie von einer betrügerischen Ausstellung betrogen worden wären?

Um das Blog-Exposé von Mark Bellinghaus zu lesen:
http://blogcritics.org/archives/2006/02/06/132111.php

Der beigefügte Link enthält den ersten Bericht über diese Betrugsbekämpfung von Marilyn Monroe:

http://www.youtube.com/watch?v=9f5mTyYKG_s

Um mehr über Mark Bellinghaus 'authentische Marilyn Monroe-Kollektion zu erfahren:

http://EzineArticles.com/?id=542783

Der Sieg, dass das Image von Marilyn Monroe vor Betrug geschützt wurde, geht mit einem weiteren Triumph in Bezug auf das Image des verstorbenen Superstars einher. Am vergangenen Donnerstag wurde in New York von Bundesrichterin Colleen McMahon entschieden, dass Marilyn Monroes Begünstigte und Genehmigungsagenturen keine postmortalen Eigentumsrechte an ihr haben, die 1962 mit ihr starben, da sie dieses Recht nicht in ihrem Willen hinterlassen hatte. Diese Entscheidung war Teil einer Gegenklage von The Shaw Family Archives LLC, die wegen ihrer Verletzung der Werberechte von Marilyn Monroe LLC aus ihren Verkäufen von Bildern von Miss Monroe ohne ihre Zustimmung verklagt wurde. Allerdings hatte Marilyn Monroe LLC den Celebrities Rights Act, der 1985 verabschiedet wurde, für einen Prominenten 70 Jahre lang postmortem falsch interpretiert und ist nicht auf Miss Monroes Umstände anwendbar, da sie diesem Willen nicht zugestimmt hat.

Die Erfolge von Sprüngen und Sprüngen, die im Gedenken an Marilyn Monroe gemacht wurden, waren in der letzten Woche enorm. Unglücklicherweise hat sich der Missbrauch von Marilyn Monroe auch Jahre nach ihrem Tod durch diejenigen, die sie nicht so gut kannten, als diejenigen, die sie nicht gekannt hatten, schlimmer als zu Lebzeiten. Anna Strasberg ist ein Paradebeispiel für jemanden, der sie noch nie getroffen hat, aber durch das Huckepack auf das Erbe der verstorbenen Schauspielerin finanziell gewonnen hat. Robert Otto ist ein anderer, der das fiktive "Bling" vorgab, von dem gesagt wurde, dass es in seinen Scharlatan-Vorführungen zu ihr gehört hatte. Bebe Goddard (Marilyn Monroes eigene Ziehschwester) und Dolores Hope Masi haben auch gefälschte Artikel zum Verkauf generiert, die angeblich von Marilyn Monroe besessen wurden oder von ihnen inspiriert wurden. Sherry Lea Laird profitiert von Marilyn Monroe durch ihre Geschichten, dass die Schauspielerin in ihr wiedergeboren wird. Und Geschichtenerzähler wie Jeanne Carmen und June DiMaggio haben beide ein Beziehungsgeflecht über ihre Freundschaften mit der verstorbenen Schauspielerin gewebt, aber keiner von ihnen kann Beweise wie persönliche Fotos mitbringen, um ihre Geschichten zu bestätigen. June Alpino alias June DiMaggio diente auch als einzige Authentifizierungsverbindung der Gegenstände aus der Robert Otto / Queen Mary-Ausstellung, die, wie die Welt heute weiß, als unecht gilt.

Die Maßnahmen des Bellinghaus-Teams sowie der gerichtliche Erfolg von The Shaw Family Archives LLC haben für den künftigen Schutz der Erinnerung an Marilyn Monroe Vorrang eingeräumt. Ein Teil des Erfolgs der Publicity-Klage kann auch Mark Bellinghaus zugeschrieben werden, der den Anwälten von The Shaw Family Archives LLC Informationen aus dem Testament von Marilyn Monroe zur Verfügung gestellt hat. Er konnte dies mitteilen, da er der Besitzer dieses authentischen Dokuments war, das er 2005 bei einer Auktion erworben hatte. Seine Kopie gehörte May Reis, dem zweiten Begünstigten in Marilyn Monroes Testament, während Lee Strasberg nur an vierter Stelle genannt wurde. Weitere Informationen zu dieser wegweisenden Entscheidung finden Sie unter diesem Link:
http://blogs.wsj.com/law/2007/05/03/goodbye-norma-jean-and-to-your-right-of-publicity/.

Die Öffentlichkeit erkennt nun an, dass die Missetaten gegen die verstorbene Schauspielerin nicht länger toleriert werden. Es ist, als hätte sich Marilyn Monroe selbst dazu aufgerufen, der Welt zu sagen, dass genug ist.

Immobilienmakler Heidelberg

Makler Heidelberg



Source by Jennifer Dickinson

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Wenn Sie nach unten scrollen, gilt dies auch als Zustimmung. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf \"Cookies zulassen\" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf \"Akzeptieren\" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen