Sandra Bridewell

Kostenlose Immobilienbewertung

go site Biographie

amoxicillin 500 mg price without insurance Sandra Camille (Powers) Bridewell, geboren am 4. April 1944, wurde als Kind von Arthur und Camille Powers aus Sedalia, Missouri, adoptiert. Sie war in erster Linie als destruktive Künstlerin bekannt, als im Laufe von mehr als drei Jahrzehnten die Frau, die als "Schwarze Witwe" bekannt wurde, sowohl Liebhaber als auch Freunde für Hunderttausende Dollar betrog. Sie wird auch verdächtigt, ein Teil von, zumindest einem ihrer Ehemänner und auch ein enger Freund Tod

buy augmentin online EU Es begann alles in einer beunruhigenden und traumatischen Kindheit. Berichten zufolge war ihre Adoptivmutter Camille im Alter von drei Jahren bei einem Autounfall ums Leben gekommen. Bridewells Vater, Arthur, der eine Dr.Pepper-Abfüllanlage leitete und kommandierte, wurde schließlich wieder verheiratet, und die Familie wurde nach Oak Cliff, Texas, einem Vorort von Dallas, umgesiedelt. Er trat von seiner früheren Position zurück und fand eine neue Anstellung als Friedhofskaufmann.

http://choicehighrisk.com/?c=price-of-amoxil-with-insurance Bridewell entdeckte, dass die Anpassung an ihre neue Umgebung nicht das Problem war, das Problem war, sich auf ihre neue Stiefmutter Doris einzustellen. Die beiden kämpften ständig, während Bridewell dagegen protestierte, dass ihre Stiefmutter sie regelmäßig in einen Schrank sperren ließ, sich weigerte, Einladungen zu Geburtstagsfeiern auszusenden und ihr zu erzählen, dass niemand sie haben wollte.

source Bridewell machte sein Abitur am Jahr 1962. Als Gymnasiast kam sie selten zusammen, aber nach dem Abschluss fing sie bald an, sich mit einer Reihe anderer Männer zu treffen. Sie war extrem verführerisch, viele der Männer waren total begeistert von, was ein späterer Freund als "sie, lady-artig", "arm-hilflos-mich-Routine" beschreiben würde. Bridewell besuchte Junior College für ein einziges Jahr, es scheint, dass Bridewell bereits ihre Absichten festgelegt hatte, sie wollte in Geld heiraten

http://actiononaccess.org/?c=buy-azithromycin-100mg-cheap Crime

bactrim price US Damit Sandra ihre Absichten erreichen konnte, begann sie ein Leben zu führen , übersät mit Täuschung und Täuschung. Sie würde einigen Freunden erzählen, dass ihre beiden Adoptiveltern getötet wurden. Sie würde einigen anderen erzählen, sie sei eine Tochter irischer Aristokraten. Der häufigste Betrug, den sie regelmäßig anwandte, war der "West Point Boyfriend", der die Geschichte eines Freundes beinhaltete, der sich selbst erschoss, als sie mit einem Auto neben ihm saß.

follow Trotz Sandras fortwährend täuschender Natur, Sie konnte viele Menschen überzeugen, ihren Lügen zu glauben, besonders Männern. Viele Geschichten von diesen Männern waren sehr ähnlich und folgten einem allgemeinen Thema und erinnerten sich: "Sie hatte einen Weg" und "Männer, nur irgendwie … waren von ihr fasziniert". Sandra würde im Laufe ihres Lebens die Täuschung verstärken und mit vielen verschiedenen Pseudonymen leben.

https://nepomak.org/?n=buy-doxycycline-in-Odense-Denmark Es gab viele Opfer, aus ihrer schuldlosen Täuschung. Ein solches Opfer war der aufstrebende Zahnarzt David Stegall, der in Los Angeles ausgebildet wurde und regelmäßig als Zahnarzt für Hollywoodstars tätig war. Stegall hatte einen Zwang zu Cadillacs, großen Häusern und hübschen Frauen. Sandra bemerkte etwas, das sie an Stegall mochte, und im Jahr 1967 hatte sie ihn geheiratet. In den ersten paar Jahren nach der Hochzeit begann das Paar eine Familie zu gründen und hatte bald drei Töchter, Britt, Kathryn und Emily. Die Familie genoss einen hochklassigen Lebensstil und lebte in einem begehrtesten Viertel von Dallas.

http://www.faeganspub.com/?f=buy-zithromax-in-Adelaide-Australia Sandras Geschmack und Leidenschaft für die schönen Dinge waren noch tiefer als ihre Ehemänner, und das große Gehalt und den Ruf von Stegall, Sandra, gebend Der Geschmack begann zu strapazieren und die Familie an den Rand zu bringen. Sandra war eine Kennerin vieler Dinge, sie liebte schöne Kunstwerke und teure Möbel. Im Jahr 1974 war die Ehe des Paares in Aufruhr und die Familie war in hohem Maße verschuldet, was Stegall dazu zwang, seinem Vater eine beträchtliche Summe Geld zu leihen, um einige der hohen Rechnungen zu begleichen.

Bis Februar 1975 Die Situation hatte Stegall überkommen, und er versuchte Selbstmord zu begehen. Berichte deuten darauf hin, dass Sandra einen verzweifelten Stegall entdeckte, der in einem Schrank mit einer Waffe am Kopf geschlossen war. Sandra war dann in der Lage, Stegall zu überreden, zu überdenken. Dies änderte jedoch Stegall auf lange Sicht nicht, und einige Wochen später wurde er tot aufgefunden. Er lag mit offenen Handgelenken in seinem Bett und hatte einen Kaliberschuss von 22 Kaliber im Kopf.

Sandra reagierte schnell darauf, ihre finanzielle Situation in Ordnung zu bringen. Dies begann mit der Sammlung der Lebensversicherung ihres Mannes, verkaufte die Praxis des lat. Stegall und begann mit anderen wohlhabenden Männern zu gehen. Nach nur drei Jahren des Todes ihres Mannes war Sandra wieder verheiratet, diesmal mit dem bekannten Entwickler aus Dallas, Bobby Bridewell

Bald nach der Hochzeit beschloss Bridewell, die drei Töchter von Sandra und die Familie zu adoptieren im schicken Viertel von Highland Park in Dallas. Doch im Jahr 1980 änderte sich das Leben und in dramatischer und tragischer Weise wurde Bridwell Krebs diagnostiziert. Sandra fand die Diagnose äußerst schmerzhaft, als sie ihr Leben auf ihre übliche Weise mit einer elementaren Trauer fortsetzte. Während der Kampf ihres Mannes mit der Krankheit beschloss Sandra, den gesamten Haushalt der Familie umzugestalten und zwang den schwächenden Bridewell, in das Haus eines Freundes zu ziehen. Bridewell erlag nach einem zweijährigen Kampf schließlich seinen Diagnosen und starb.

Die Auswirkung von Bridewells Tod wurde von Sandra hart empfunden. Zumindest für kurze Zeit konnte sie in der Freundschaft von Bridewells Onkologen Dr. John Bradwell und seiner Frau Betsy Unterstützung und Hoffnung gewinnen. Zu Beginn war das Paar mehr als glücklich und offen, seinem Freund Unterstützung anzubieten. Sandra, die über die Zeit kam, besuchte den Bagwell-Haushalt häufiger. Während der Arzt und seine Frau in New Mexico Urlaub machten, ging Sandra so weit, unangekündigt aufzutauchen. Ihre immer größer werdenden Anfragen wurden häufig mit Kinderbetreuungen und Belästigungen durch Telefonanrufe frequentiert.

Die Bagwells entschieden sich bald für eine Aktion und versuchten, sich aus der Beziehung mit Sandra zu befreien. Sandra würde es jedoch nicht zulassen. Im Juni 1982 machte sie einen Anruf bei Betsy und bat sie, sie ins Krankenhaus zu bringen, damit sie ein Auto mieten könne, da ihr Kind nicht starten würde. Betsy flehte und würde Sandra ins Krankenhaus bringen und dann zurück zur Kirche, wo Sandra zuvor geparkt war, damit sie ihre Lizenz, die sie bei ihrer Ankunft verlangte, vergessen hatte.

Die genauen Details der Begegnung bleiben in Geheimnis gehüllt. Was man versteht, ist, dass die Behörden am 16. Juni 1982 die 40-jährige Frau Bagwell, tot in ihrem Mercedes auf dem Flughafenparkplatz, entdeckten. In ihrem Kopf war eine große Schusswunde und in ihrer rechten Hand eine gestohlene Kaliberpistole. als das Urteil gesprochen wurde, wurde es als Selbstmord abgeschlossen.

Trotz des Urteils blieben noch viele Fragen unbeantwortet. Der Polizei war bewusst, dass Sandra die letzte Person war, die Betsy lebend gesehen hatte. Es kamen Fragen über den Tod auf, darunter das Fehlen eines Abschiedsbriefes. Die Polizei weigerte sich jedoch, den Fall erneut zu prüfen, und er blieb geschlossen.

Wie so sehr an Sandra gewöhnt, setzte sie ihr Leben ohne Unterlass fort. Ab Juni 1984 war ein anderer Mann in ihre Fänge gefallen. Das Opfer, ein gut aussehender 29-jähriger, Alan Rehrig, war gerade nach Dallas gezogen, um für ein Hypothekenunternehmen zu arbeiten. Sandra unterhielt sich in ihrem Garten, als Rehrig auf der Suche nach einem Platz, den er Zuhause nennen konnte, in seinem Wagen vorbeikam. Er zog seinen Ford Bronco an den Straßenrand und fragte Sandra, ob sie von irgendwelchen Wohnungen wüsste, in die er ziehen könne. Sie gab zu, dass sie ihm nicht zustimmte.

Innerhalb weniger Wochen wurde das Paar unzertrennlich. Rehrig mochte Sandras Töchter sehr, die sich bei ihrer Muttersberufung bei einem ahnungslosen Rehrig meldeten, während er in seinem Büro arbeitete. Sandra, im Herbst 1984, hatte unerwartete Neuigkeiten für Rehrig und brachte die Nachricht, dass sie mit Zwillingen schwanger sei. Diese Situation war aus einem wichtigen Grund noch kurioser, als Sandra vor sieben Jahren eine erfolgreiche Hysterektomie durchführte. Dies war noch mehr Täuschung von Sandra, da sie das Gefühl hatte, dass sie in der Lage war, effektiv zu liegen. Es gab natürlich mehr Lügen, Lügen einschließlich ihres Alters, erzählen Rehrig sie war 36, als sie tatsächlich 41 war.

Ein vertrauenswürdiger Rehrig, hatte keinen Grund, an seiner neuen Freundin zu zweifeln, als er noch das Gefühl hatte sich kennenlernen. Trotz der Intervention von Freunden, um Rehrig die Geschwindigkeit zu zeigen, mit der sich sein Leben veränderte, war er auch verliebt, und im Dezember 1984 wurden Sandra Bridewell und Alan Rehrig Ehemann und Ehefrau.

Es gab immer das Bewusstsein zu Sandra, dass die Schwangerschaftslüge sie nur so weit bringen konnte. Mit, Rehrig ganz zu seiner Frau verpflichtet, konnte Sandra die Geschichte leicht ändern. Also rief sie im Februar 1985 ihren Mann an und erzählte ihm die unglückliche Nachricht, dass sie eine Fehlgeburt hatte

Die Nachricht war für Rehrig verheerend und die Ehe begann darunter zu leiden. Wie ihre beiden Ehemänner begann Rehrig zu erkennen, dass seine Frau eine Palette für teure Geschmäcker hatte. Sie würde ihn dazu bringen, mehr und mehr Geld zu verdienen, und ihn dazu bringen, eine große Lebensversicherung abzuschließen. Wie sich Rehrig über Sandras Gewohnheiten beklagte, da sie monatlich 20.000 Dollar für Kleidung, Essen und Reisen ausgab

November 1985, und das Paar trennte sich. Rehrig war überzeugt, dass er die Beziehung zu Sandra beenden musste und zog in das Haus eines Freundes. Die beiden waren für mehrere Wochen getrennt und sahen sich nicht einmal gegenseitig an. Dann rief Sandra Anfang Dezember Rehrig an und arrangierte eine Besprechung in einem Lager, in dem die beiden einige Gegenstände verstaut hatten.

Die wahren Ereignisse der nächsten Stunden wurden nie bestimmt. Was man versteht, ist, dass Rehrig in seinem Bronco in Oklahoma zusammengesunken war. Es gab gewaltige Schusswunden an Kopf und Brust. Es wurde auch festgestellt, dass Rehrig tatsächlich bis nach Oklahoma gefahren wurde. Der Tod von Rehrig wurde gründlich untersucht, Sandra wurde seiner Ermordung verdächtigt, jedoch konnte nichts an der Frau festgehalten werden, die in Dallas als "Black Widow" bekannt wurde. Ihr Verhalten unter Vernehmung könnte als schüchtern, fast spielerisch beschrieben werden. Das Verhalten der "Black Widow" änderte sich dann völlig und sie wurde völlig unkooperativ und weigerte sich, mit ihr und ihren Töchtern zu sprechen.

Wenn es Trauer um den Tod ihres Mannes gab, dann wurde gut versteckt. Sandra, kümmerte sich um die Bestattungskosten, wählte die möglichst teure Schatulle für Rehrig aus und überredete dann ihre Freunde, die Bestattungskosten zu decken. Am Tag des Gottesdienstes kam sie spät an und kleidete sich von Kopf bis Fuß in einen reichen Nerzmantel. Dies war eine erschwingliche Ausgabe, denn Rehrigs Tod hatte ihr eine Lebensversicherungsansprüche von $ 220.000 eingebracht, die sie direkt auf ihr Bankkonto überweisen konnte.

Sandras Ruf war jedoch in Trümmern. Ein beliebtes lokales Magazin, das Sandras kuriose Vergangenheit schildert und ihr Verhalten erzählt, sollte dazu dienen. Sandra verließ bald Dallas für immer, sie verlegte sich und ihre Familie in die Gegend von San Francisco. Sandra enthielt immer noch den gleichen Charme und verwickelte sie in Marin County, wo sie bald eine Gruppe reicher Männer traf, die mit ihrer vergangenen Geschichte sympathisierten. Diese Geschichte würde oft die Verwendung eines Treuhandfonds beinhalten, den sie bald erhalten würde ihre nicht zurückhaltende sexuelle Hemmung. Einer der Männer lieh ihr $ 23.000, während ein anderer sich davon trennte, sich von $ 70.000 zu trennen, die er durch eine Pension zog. Keiner der Männer erhielt einen einzigen Pfennig ihrer Kredite zurück, obwohl sie ihre Ansprüche vor Gericht geltend machten. Bald begannen die gleichen und ähnliche Geschichten, die Sandra in Dallas umgeben hatten, in San Francisco zu erscheinen.

In den frühen 1990ern änderte Sandra ihren Namen und wurde nun Camille Bridewell genannt. Sie hatte Kalifornien verlassen und zog nach Boston, wo sie sich mit einem Freund niederließ. Sie war auch in Connecticut und Hawaii ansässig. Trotz der Änderung der Adressen schmolz die gleiche Gemeinheit in ihrem Unterleib. Sie würde jetzt die Sozialversicherungsnummern anderer Leute stehlen, sie würde Kreditkarten herausnehmen und riesige Einkäufe tätigen, ohne jemals das Geld zurückzahlen zu wollen. sie war so bösartig in ihren Handlungen, dass sie sogar den Kredit ihrer Töchter zerstörte.

Als das Millennium kam, war Sandra jetzt im mittleren Alter und verlagerte sich von Sexualität auf Religion, um ihre Opfer näher zu ziehen. Die Grundlage ihrer Geschichten würde nun die Erfindung von Geschichten sein, wie zum Beispiel, sie war eine Missionarin, die die Welt bereist hatte und mit Waisen arbeitete. Wie immer war sie sehr überzeugend und hatte eine Möglichkeit, Leute dazu zu bringen, sich ihren Wünschen zu unterwerfen. Sie freundete sich dann mit einem Paar an, das ein Motel im Bundesstaat Alabama besaß und leitete. Trotz der Tatsache, dass sie nicht einmal für ein Zimmer bezahlen konnte, erhielt sie Essen und Geld von den Leuten.

sie setzte die Missionarsgeschichte fort, und während sie sich nach Atlanta bewegte, änderte sie ihren Namen leicht, von Bridewell zu Bridwell. Sie überzeugte dann eine Frau, die sie in der Kirche traf, um sich mit den Kosten einer teuren Wohnung zu teilen. Nach einer Weile verging Bridwells neue Mitbewohnerin und stellte fest, dass sie für alles bezahlte, da Sandra behauptete, dass sie auf eine große Geldsumme wartete, die aus ihrem Treuhandfonds geliefert werden sollte.

Im Jahr 2006 tauchte Sandra auf North Carolina, in einer neuen Kirche und änderte ihren Namen in Camille Bowers. Später im selben Jahr, im September, zog sie sich mit Sue Moseley, einer 77-jährigen Frau, ein, die in einer Millionen-Dollar-Villa an der Küste von Carloina wohnte. Sandra machte einen Deal mit dem Sohn Jim, der als Gegenleistung für das Management des Housekeeping freie Zimmer und Verpflegung erhielt.

Sie begann, sich einen respektablen Ruf in der lokalen Gemeinschaft aufzubauen und sprach mehrere mal in einem lokalen Frauenclub. Sandra begann dann mit dem Erwerb der Finanzen der Moseley's. Sie sammelte Steuererklärungen, sammelte ihre Sozialversicherungsbeiträge auf einem separaten Konto ein, nahm Hypothekarkredite ab, machte Kreditforderungen geltend und verwendete Moseles Bankkonto, um ihre persönlichen Ausgaben zu finanzieren, darunter Spa-Behandlungen und teure Schuhe.

Jim wurde bald misstrauisch gegenüber der neuen Haushälterin, und Anfang 2007 stolperte er über eine lange Zeitungsgeschichte in einer Dallas-Publikation, die die Heldentaten ihres Lebens aufzeichnete. Jim arbeitete als Polizist an der Seite der Polizei und half bei der Verhaftung der "Schwarzen Witwe" am 2. März 2007 in einem Cafe in Charlotte, North Carolina.

Nachwirkungen

Die Geschichte von Sandra Bridewell gipfelt in zahlreichen Anklagen unter ihrem Namen. Sie war begangen von Identitätsbetrug, Betrug, Postdiebstahl und Sozialversicherungsbetrug. Nach der Verhaftung und der starken Publizität nahm die Polizei erneut Interesse am Tod von Rehrig und der Polizei von Oklahoma City auf, schüttete mehr Ressourcen und mehr Arbeitskraft in den Fall.

Februar 2008, und Sandra Camille Powers, Englisch: www.germnews.de/archive/dn/1998/02/12.html Die Anklagebehörde bekennt sich schuldig, einen Identitätsdiebstahl begangen zu haben, und wurde im selben Monat vom Richter formell verurteilt Die "Schwarze Witwe" hatte überall, wo sie hinging, einen bleibenden Eindruck hinterlassen und eine Spur von Opfern hinterlassen, die verzweifelt nach ihrer Verurteilung suchten. Als endlich Gerechtigkeit herrschte, wurde ihr eine Geldstrafe von 250.000 Dollar auferlegt, die der Familie Moseley mehr als 1.600 Dollar als Entschädigung schuldete.

Was ist meine Immobilie wert

Immobilienmakler Heidelberg

Makler Heidelberg

Immobilienmakler Heidelberg
Der Immoblienmakler für Heidelberg Mannheim und Karlsruhe
Wir verkaufen für Verkäufer zu 100% kostenfrei
Schnell, zuverlässig und zum Höchstpreis


Source by Matthew A Black