Entwicklung konstruktiver Beziehungen zwischen Management, Vorgesetzten und Mitarbeitern


Jede Organisation hat eine hierarchische Personalstruktur. An der Spitze ist das Management-Team, gefolgt von den Vorgesetzten, mit den vorderen Arbeitgebern am unteren Rand des Stapels. Es ist lebenswichtig, eine Beziehung zwischen allen zu entwickeln. Es gibt möglicherweise keine tägliche Interaktion zwischen den einzelnen Ebenen, aber die Zusammenarbeit in Richtung gemeinsamer Ziele ist äußerst wichtig.

Kommunikation ist notwendig. Schließlich muss der Frontline-Supervisor dem Management Bericht über den Fortschritt in Bezug auf die Ziele und KPI-Kennzahlen erstatten, während die Mitarbeiter am Boden engagiert, motiviert und ermutigt werden. Der Supervisor ist der Vermittler, der sowohl mit dem oberen Management als auch mit dem Frontpersonal interagiert, aber die Beziehung zwischen diesen beiden Ebenen ist notwendigerweise anders.

Umgang mit Frontpersonal

Offene und konsistente Kommunikation ist gerecht So wichtig ist es bei Mitarbeitern in der vordersten Reihe wie bei Führungskräften. In der Tat kann es kritischer sein, um Gerüchte und unbegründete Ängste zu unterdrücken, die schlechtes Verhalten verursachen.

Regelmäßiges und konsequentes Coaching, das ausgeglichene Rückmeldungen nutzt, ist der beste Weg, eine konstruktive Beziehung aufzubauen. Konsistenz ist von größter Bedeutung. Es ist notwendig, jeden Tag Zeit mit der Beobachtung von Mitarbeitern zu verbringen, sie zu coachen, um kritisches Verhalten zu fördern, und sofortiges Feedback mit genauen und spezifischen Details zu geben.

Eine weitere Anmerkung zum Feedback: Es muss ausgewogen sein. Niemand reagiert gut auf ständige Kritik. In der Tat bedeutet eine ausgewogene Rückmeldung, dass der Supervisor während der Coaching-Sitzungen vier positive Kommentare für jedes einzelne Negativ beziehen sollte. Dies ist der beste Weg, Mitarbeiter zu motivieren und eine Beziehung aufzubauen, die auf gegenseitigem Respekt basiert. Es hilft auch den Mitarbeitern zu erkennen, dass der Vorgesetzte sich wirklich um ihre Leistung kümmert, ein weiterer Ansporn, eine konstruktive Beziehung für alle Beteiligten zu schaffen.

Umgang mit gehobenem Management

Oft kommt Politik bei der Entwicklung eines Beziehung zu Vorgesetzten. Es ist wichtig, Respekt zu zeigen, aber es ist auch wichtig, dass die Kommunikation ehrlich und regelmäßig ist. Verlassen Sie sich nicht darauf, dass der Manager derjenige ist, der die Beziehung leitet, sondern proaktiv Kommunikation fördert, die über Berichterstattung und periodische Leistungsüberprüfungen hinausgeht.

Je mehr ein Frontline-Supervisor seine Fähigkeit zeigen kann, effektiv zu managen Ein Mitarbeiter und regelmäßig Ziele zu erreichen, desto einfacher ist es, diese Beziehung auf gegenseitigen Respekt zu gründen. Erfolgreiches Coaching von Frontline-Mitarbeitern zeigt dem oberen Management die Fähigkeit, Entscheidungen zu treffen, die die Abteilung betreffen. Die Politik sollte auch die Ideen des Vorgesetzten einbeziehen. Denn ohne eine Frontlinie, die dem Standard entspricht, wird die Organisation nicht rentabel sein, so dass ihre Bedeutung nicht unterschätzt werden kann – und wer kennt Frontline-Mitarbeiter besser als ihr Vorgesetzter?

Ob die Beziehung zwischen dem Frontline-Supervisor und seinem oder ihre Mitarbeiter oder das obere Management, die Entwicklung einer guten Arbeitsbeziehung ist entscheidend für den Erfolg, die Nachhaltigkeit und die Rentabilität des Unternehmens.

Immobilienmakler Heidelberg

Makler Heidelberg


Immobilienmakler Heidelberg

Makler Heidelberg


Der Immoblienmakler für Heidelberg Mannheim und Karlsruhe
Wir verkaufen für Verkäufer zu 100% kostenfrei
Schnell, zuverlässig und zum Höchstpreis


Source by James Brava