Betrug im Erdölhandel: Das beladene Schiff des BLCO-Schemas im internationalen Ölhandel

Kostenlose Immobilienbewertung

RAMPANT BETRUG & SCAM JETZT EINE GUT AUFGESTALTETE REALITÄT IN DER ÖLINDUSTRIE

Put in der einfachste und eindeutigste Begriff, im Bereich des sogenannten internationalen "sekundären" Erdölhandels heute, gibt es eine zentrale Tatsache, die unter nahezu allen Experten und respektablen Händlern fast schlüssig geworden ist – und das ist Heute ist das Gebiet notorisch von grassierenden und allgegenwärtigen Betrügern, Betrügern und Betrügern heimgesucht. Und darüber hinaus ist es im heutigen Markt- und Marktumfeld immer schwieriger, wenn nicht sogar unmöglich, einen echten Ölverkäufer zu finden, wenn Sie ein ECHTER Öl- oder Erdölproduktkäufer sind, der es auch finden kann, und umgekehrt. Leider muss ich behaupten, dass diese Schlussfolgerung eine ist, auf die ich schmerzlich lange gestoßen bin und die nicht nur auf dem allgemeinen Konsens zwischen angesehenen Experten und Händlern beruht, sondern auch auf meinen eigenen umfangreichen Forschungen, Studien und Schriften auf diesem Gebiet.

DAS "LOADED OIL VESSEL" -SYSTEM

In der betrachteten Ansicht und Einschätzung dieses Schriftstellers ist einer der wichtigsten Wege, auf den die Täter solcher Betrügereien in den internationalen Erdölhandelsabkommen heute versuchen, es durchzuführen, bei Verpackung und Präsentation solcher Angebote, die ein bereits beladenes Schiff von BLCO-Rohöl oder anderen Ölprodukten umfassen. Wir werden es einfach nennen: das beladene Ölgefäß des BLCO-Schemas im internationalen Ölhandel. Zumindest sollte ein Verkaufsangebot, das als Angebot eines beladenen Ölschiffes präsentiert wird, unverzüglich eine ernsthafte rote Flagge und Warnung an seinen Empfänger werfen, dass das Geschäft im besten Fall ziemlich fragwürdig ist hinsichtlich seiner Legitimität und wahrscheinlicher und wahrscheinlich ist es ein FAKE- und ein Scammy-Deal.

Was ist der grundlegende Charakter dieses Schemas? Einfach gesagt, die Behauptung von Internethändlern, die solche Angebote machen, ist, dass das Produkt (Rohöl oder irgendein raffiniertes Erdölprodukt) bereits in einem Behälter "geladen" worden ist, der an einem gekennzeichneten Punkt in den internationalen Gewässern sich befindet und bereit ist Warten auf sofortigen Umschlag (normalerweise auf einer TTO-Anordnung) zu dem Käufer, der bereit ist, es zu kaufen.

(Als akkreditiertes Mandat mehrerer großer Rohölkäufer in den Vereinigten Staaten und in Europa kann dieser Autor buchstäblich Zählen Sie nicht, wie oft wir solche Angebote in unseren E-Mail-Boxen unserer Beratungsstelle oder sogar per Telefon erhalten – Angebote von Personen, die behaupten, ein Rohöl- "Verkäufer", "Mandat" oder ein anderer Vermittler zu sein, und dass sie monatlich 2 Millionen, manchmal bis zu 4 Millionen Barrel BLCO oder FLCO zum Verkauf zur Verfügung haben, und alles bereits auf einem Schiff in den internationalen Gewässern "verladen" wurde.

Ein typisches geladenes Gefäßverfahren

Ein typisches Angebot dieser Art, das die Art dieses Betrugs bei Erdölhandelsgeschäften klar beschreibt, ist dasjenige, das kürzlich von einem vermeintlichen Händler im Beratungsbüro des Schriftstellers erhalten wurde wer behauptete, ein "bereits geladenes Gefäß für Bonny Light Crude Oil (BLCO)" zu haben, und versprach, dass "wir jede geforderte Menge ausführen können". Das Angebot lautet wie folgt:

Verfahren beladenes Gefäß:

1. Käufer und Verkäufer unterzeichnen und besiegeln den Vertrag einschließlich der Bankverbindung und tauschen die unterzeichnete Kopie per E-Mail aus. Die von beiden Parteien signierte elektronische Kopie gilt als rechtsverbindlich und durchsetzbar und MUSS nicht geändert werden. Der ausgeführte SPA wird bei ihren jeweiligen Banken hinterlegt.

2. Verkäufer Kapitän erteilt Marine ATB zu Käufer nominiert Inspektoren und Super Cargo und nimmt Supercargo an Bord geladenes Schiff für Produktbestätigung.

3. Käufer gibt Zahlung von 40 Millionen NAIRA (N40.000.000,00) zugunsten des Verkäufers für die Logistik nach Produktbestätigung aus.

4. Der Verkäufer bestätigt die Zahlung und löscht und bewegt das Schiff dann zur Q- und Q-Analyse in die Gewässer von Cotonou.

5. Käuferinspektoren gehen für die Durchführung von Qualitäts- und Quantitätskontrollen (auf Kosten des Käufers) an Bord des beladenen Schiffes in internationalen Gewässern von Cotonou.

6. Der Q- und Q-Bericht wird dem Käufer und der vom Verkäufer benannten Bank, wie im Vertrag festgelegt, zur Verfügung gestellt, und der Käufer platziert die Reise auf dem Schiff neu.

7. Der Käufer stellt ein Akkreditiv (LC) für die gesamte Ladung und die Maklerprovision aus.

8. Die Restzahlung erfolgt mit dem Operativen Akkreditiv oder Swift KTT Überweisung von 100% Zahlung für Fracht an Verkäufer und Provisionen an alle Intermediäre nominierten Bankkonten (wie im SPA angegeben) gleichzeitig gegen die vereinbarten Versand- und Frachtdokumente, die der Verkäufer über seine Bank

ÜBERSETZUNG: Was dieses Angebot im Wesentlichen verspricht, ist:

== der Verkäufer wird ein Öltankerschiff bezahlen und chartern,

== Er wird es mit dem Produkt (in diesem speziellen Fall das nigerianische BLCO Rohöl) beladen und die Fracht an einen bestimmten Ort in den internationalen Gewässern vor der nigerianischen Küste transportieren,

== und an diesem Punkt wird der Kapitän des Verkäufers eine Marine-ATB (Autorität to Board) an die vom Käufer benannten Inspektoren und Superfracht ausstellen, um sie in das beladene Schiff einzuladen, um dem Käufer zu bestätigen, dass das Schiff tatsächlich "schwanger" ist mit der geladenen Ladung.

== Und in diesem Fall, mit einer Zahlung des Käufers von 40 Millionen NIGERIAN NAIRA (N40.000.000,00) [appx. $280,000 in USD] an den Verkäufer "für die Logistik", bewegt der Verkäufer das beladene Schiff weiter in die Gewässer von Cotonou Q- und Q-Inspektionen durchgeführt werden, um die tatsächliche Menge und Qualität der Fracht zu bestätigen, die sich an Bord des Schiffes befindet.

== Daraufhin stellt der Käufer eine Reisecharter auf das Schiff ein (dh es stellt das trächtige Schiff von den Schiffseignern / -händlern um) und stellt das Akkreditiv (LC) in Zahlung für den Wert des gesamten Schiffes aus Fracht bestätigt durch Q und Q.

Die grundlegende HOAX & Fallacy, die in diesem Vorschlag enthalten ist

Bereits geladene Schiffe von BLCO-Schemata, wie das oben beschriebene, und andere ähnliche, sind typischerweise durchlöchert, jedoch mit vielen schwerwiegenden betrieblichen und praktischen Geschäftsproblemen was solche Systeme problematisch, fast undurchführbar, anfällig für Betrug und Betrug macht.

ZUM BEISPIEL HABEN KEINE LEGITIMITÄTS-VERKÄUFER IM ALLGEMEINEN EINE SOLCHE ABGABE ANGEBOTEN. Aus praktischen Gründen wird es schwierig, wenn nicht sogar unmöglich sein, einen einzigen Verkäufer auf dem gesamten nigerianischen Rohölmarkt zu finden, wenn er ein LEGITIMATE-Lieferant ist, der ein Produkt über den NNPC bezahlt und legitim erworben hat, das einen TTO-Verkauf machen kann von seinem Produkt unter solchen Verfahren. Warum? Da der Verkauf von Rohöl unter solchen TTO-Bedingungen stark impliziert, dass ein Verkäufer von BLCO-Rohöl irgendwie sein Rohprodukt unter den folgenden Verkaufsbedingungen verkaufen würde oder hätte verkaufen müssen, würde dies eher als sehr schwierig und unklug angesehen unmöglich, und anormale Verkaufsbedingungen für irgendeinen Verkäufer von Produkt irgendwo in der Welt:

== Der Verkäufer soll (vermutlich) für das Produkt bezahlt haben, das NNPC gehört oder kontrolliert wird Nigerian Oil (BLCO), und hatte ein Schiff voll mit dem Produkt an einem nigerianischen Versandterminal geladen,

== Er soll eine Crew von hochbezahlten Fahrzeugführern angestellt und bezahlt haben, um dieses beladene Schiff zu durchfahren

== die Schiffsführer sollen dieses Schiff durch alle strengen Sicherheitsapparate und -protokolle des nigerianischen Hafens navigiert haben und das Schiff durch das nigerianische Verladeterminal und den Hafen gesegelt haben (offenbar nachdem es eine Vorauszahlung nicht nur für den Rohölpreis, sondern auch für die administrativen und logistischen Kosten, die im Allgemeinen an solchen Operationen beteiligt sind, die normalerweise mit sehr hohen Geldsummen verbunden sind),

== und das "beladene" Schiff soll an den vorgesehenen Ort in den internationalen Gewässern verbracht worden sein, wo sie mit einem unbekannten "Käufer" zusammentreffen, um den Verkauf der Fracht zu tätigen

In der Praxis würde jedoch die REALITÄT der Sache die Möglichkeit des oben genannten Szenarios fast absolut undurchführbar, unrealistisch, finanziell unklug für jeden Verkäufer und sehr unwahrscheinlich machen. Im Gegensatz zu dem, was das obige TTO-Verkaufsszenario stark impliziert oder nahelegt, besteht die Tatsache in REALITY, dass die strikt durchgesetzte Politik und Praxis des NNPC darin besteht, dass kein Schiff auf sein Schiff geladen oder zugelassen wird Nigerianische Verladeterminals – und das gleiche Prinzip ist übrigens die allgemeine NNPC-Politik, die genauso gut bei jeder anderen Art von Transaktion (CIF oder FOB) gilt – WENN die Käuferpartei zuerst ein verifiziertes Banking platziert hat Zahlungsmittel, das eine "Sperrgeld" -Bestimmung enthält, durch die das Rohöl vollständig bezahlt wurde.

Folglich für einen nigerianischen Wiederverkäufer des nigerianischen BLCO (oder einer anderen Marke seines Öls) Englisch: www.nphinternational.org/ml/news/ar….php?lang=en Um eine Ladung von der NNPC zu erhalten und sie aus dem nigerianischen Hafen zu befördern, können Sie sicher sein, dass er enorme Summen Geld sowie Anstrengungen dafür ausgegeben haben muss. Und so, es wäre praktisch undenkbar, dass Sie einen solchen Wiederverkäufer des BLCO-Rohöls finden würden, vorausgesetzt, dass er ein LEGITIMATE-Wiederverkäufer ist, der legitim sein Produkt bekommen hat und damit einverstanden ist, sein Rohöl nach solchen Verfahren in einem TTO zu verkaufen Deal. Ich denke, dass dies nur passieren könnte, wenn es zu einem Betrug im Erdölhandel kommt.

In der Tat ist dies ein Hauptgrund, warum nigerianische BLCO-Ölprodukte im Allgemeinen gehandelt werden, aber vor allem überhaupt als sogenannte "TTO" – oder "TTT" -Verträge verpackt und vermarktet, werden in angesehenen Händlerkreisen häufig als fragwürdig angesehen und sind häufig mit Misstrauen und Unsicherheiten hinsichtlich der grundsätzlichen Legitimität der Quelle des Produkts verbunden oder des Lieferanten. Eine solche negative Sichtweise solcher Transaktionen ergibt sich grundsätzlich aus der Tatsache, dass die Prämisse und die Implikationen, die einem solchen Geschäft zugrunde liegen, grundsätzlich allen Widrigkeiten und den allgemeinen Grundprinzipien und akzeptierten Handelsnormen entgegenstehen und gegen die normalen und üblichen Wege, auf denen alle BLCO stehen Es ist allgemein bekannt, dass Verkaufsgeschäfte mit dem NNPC getätigt werden. Einfach gesagt, ist die Vorstellung hier – die eine offensichtlich unrealistisch und zu naiv ist, selbst für die nigerianische Geschäftsumgebung, die oft als korrupt angesehen wird – dass jeder Verkäufer des nigerianischen BLCO Rohöls – ein Produkt, das ist Zusätzlich zu allem anderen wird das Premiumöl, das ganz oben auf der Liste der weltweit teuersten Rohölmarken steht und von Ölhändlern auf der ganzen Welt sehr begehrt ist, dafür bezahlen, aufwändig arrangieren und beladen, ein BLCO-Schiff, alles mit seinem eigenen Geld, mit Kosten von mehreren hundert Millionen Dollar, und dann diese geladene Ladung Öl in internationale Gewässer bringen und warten, bis ein vermeintlicher "Käufer" plötzlich auftauchte, um ihn von ihm zu kaufen

Absolut die meisten, unplausibelsten und unwahrscheinlichsten, gelinde gesagt!

IST DIE BELADENE GEFÄSSLADUNG "STOLEN" FRACHT? Oder FAKED DEAL? Oder beide?

In der Tat, eine bekannte Industrie-Tatsache in Bezug auf diese beiden Hybriden von Geschäften (die TTO & TTT), ist, dass die meisten seriösen und legitimen Händler von nigerianischem Rohöl im Allgemeinen solche Geschäfte zurückschrecken würden , bevorzugen, einen FOB oder CIF-Deal zu machen, statt dessen, als ihre beste Wahl, da sie diese als eine viel einfachere und sicherere oder zuverlässigere Transaktionsmethode betrachten als die TTO- oder TTT-Transaktion. Darüber hinaus haben einige Analysten den TTO- und TTT-Deal – der übrigens eine Art von Öltransaktionen ist, die nur für den nigerianischen Ölmarkt auf dem gesamten Ölmarkt der Welt typisch sind – als charakteristisch eingestuft Geschäfte oder Geschäfte in "gestohlene Fracht" von Öl. Solche Analysten erklären, dass in der Realität, zumindest in der Theorie, die einzige Möglichkeit für einen Käufer realistisch ist, eine TTO-Fracht zu erhalten, durch eine sogenannte "gebrochene Öltransaktion" oder "aufgegebenes Ölgefäß" -Situation – also eine Situation wenn ein Käufer sein "blockiertes Geld" -Banking-Zahlungsinstrument an die NNPC übergeben hat, um einen legitimen NNPC-sanktionierten BLCO-Kauf zu tätigen, und hat das Schiff die Ladung für ihn legal geladen nicht dann, aus irgendeinem Grund, und der Verkäufer bleibt sitzen mit einem geladenen Schiff und keinen Käufer dafür, verursacht das "schwangere" Schiff (so die These geht!), um aus dem Hafen zu warten, jemand anderes zu erwarten, eine Sekunde Käufer, um mitzukommen und die Fracht vom ursprünglichen Käufer zu kaufen.

In der Tat bieten die Internet-Händler und ihre Zwischenhändler genau das, was sie verkaufen die so einen Deal machen s oft präsent, und ist die Art und Weise, wie solche Parteien häufig ihre TTO oder TTT Deals für potenzielle Käufer zu präsentieren und präsentieren – genau, dass es eine "verlassene Fahrzeug" -Situation ist, die übliche Behauptung ist, dass das Rohöl auf dem Verkauf, die angeblich auf der Höhe sitzen soll Meere, die auf ein Kaufangebot des Käufers warten, waren Gegenstand einer beladenen Ölfracht, deren ursprünglicher Käufer, der ursprünglich das erforderliche Bankzahlungsinstrument auf die Ladung gesetzt hatte, aus irgendeinem Grund die Ausführung des Bankinstruments unterließ und somit einen neuen Käufer brauchte wer kommt, um einfach die finanzielle Verpflichtung des ursprünglichen Käufers zu erfüllen, und die Ladung ist sein!

Und folglich in Anbetracht der offensichtlichen Unwahrscheinlichkeit und des zweifelhaften und unplausiblen Wesens solcher Rationalität und Erklärung, wie das oben von Haushändlern angebotene " verlassenes Fahrzeug "oder" verlassene Ladung "befasst sich mit der Erklärung der grundlegenden Quelle ihrer TTO oder TTT Cargo, Analysten, die negative Einstellung zu solchen Geschäften sind, Cha solche Geschäfte im Allgemeinen als "gestohlene" Ladungen zu behandeln. Es gibt, so sagen die Analytiker, keine andere realistische oder logische oder wahrscheinliche Geschäftsart, durch die der Hausierer solcher Geschäfte auf andere Weise als durch eine solche Ladung kommen könnte, als sie im wesentlichen gestohlen zu haben. Oder, anders als bei solchen Geschäften, sind FAKE-Geschäfte einfach nur auf bloßen Betrug durch ihre Hausierer gegründet. Wenn Sie Dokumente haben, die vorgeben, so genannte "geladene Schiffe" Dokumente zu sein, die behaupten, dass Sie der rechtmäßige Eigentümer oder Verkäufer der BLCO Ladung an Bord des Schiffes sind, sagen sie, und Sie haben das Rohöl von der NNPC bezahlt, und dann Sie würde es nicht akzeptieren und könnte es auch nicht akzeptieren, Ihre Fracht unter solchen unrealistischen, unplausiblen und wirtschaftlich zu riskanten Bedingungen, wie sie von den TTO (oder TTT) Haushändlern angeboten werden, an Käufer zu verkaufen. Und, sagen sie, wenn auf der anderen Seite, durch irgendeine Gelegenheit oder irgendeine Umstände, egal welcher Art, du im Besitz einer TTO-Fracht bist, die du nicht selbst bezahlt hast, dann ist das, was du hast, sagen sie fast sicher ein FAKE-Deal, der durch gefälschte Dokumente gestützt wird – im Grunde höchstwahrscheinlich gefälschte Dokumente, die aus einer legitimen Transaktion von internationalen Conmen aus entführten Schiffen kopiert wurden, die bereits auf dem Weg zu ihrem Bestimmungshafen sind. Ein klassischer Fall von Betrug im Erdölhandelsgeschäft!

DIE FAKTEN UND DIE LOGIK DER VERBRAUCHTEN BEHÄLTERBEFÖRDERUNG

Tatsächlich sind die objektiven Tatsachen der Sache verfügbar, widersprechen stark der fundamentalen Logik oder Begründung, die einem so genannten "loaded vessel" Deal zugrunde liegen. Erstens ist die bloße Logistik des Rohölhandels und der Verschiffung äußerst kapitalintensiv, und Schiffe, die mit einem solchen nigerianischen BLCO-Produkt beladen sind, werden einfach nicht auf hoher See zurückgelassen und warten auf einen unbekannten "Käufer", der mitkommt und ihn kauft. Zweitens wird jedes einzelne Schiff in den nigerianischen Häfen akribisch von den nigerianischen Hafenbehörden überwacht und überwacht. Es wird von der nigerianischen Marine und anderen Sondereinsatzkommandos scharf bewacht, um einen möglichen Diebstahl oder eine Abzweigung von Englisch: www.germnews.de/archive/dn/1996/02/16.html Die Fracht und jedes Schiff, das für die Frachtbeförderung in und aus den nigerianischen Hoheitsgewässern freigegeben wird, geschweige denn seine Terminals, wird nicht nur von den nigerianischen Zollbehörden abgefertigt, sondern auch von den jüngsten strengen Reformen der ein neues, aggressives Team von neu ernannten nigerianischen Behörden im Jahr 2012) durch das nigerianische EFCC-Ermittlungsteam, die Marineflotte und andere hochrangige Sondereinsatzkommandos der Regierung, die jetzt in Nigeria zur Kontrolle dieser Angelegenheiten eingesetzt werden. Und drittens gibt es praktisch keine "gestrandeten" beladenen Schiffe von BLCO, und es ist sehr unwahrscheinlich, dass es in Nigeria oder vor der nigerianischen Küste mit nigerianischem Öl eine solche gibt, wenn es ein solches Schiff mit dem Nigerianer beladen hätte Rohöl – eine Ware, die ohne Frage eine der höchsten Rohölqualität und damit der höchsten Prämie und der höchsten Nachfrage auf dem Weltölmarkt heute ist – würde es nicht einmal für eine Bruchteilminute auf dem Markt dafür halten schnell von ängstlichen Raffinerien und internationalen Ölhändlern der höchsten Klasse und finanziellen Fähigkeiten erobert zu werden.

Ganz im Gegenteil, die REALITÄT besteht darin, dass jedes einzelne Schiff, das in einem der nigerianischen Rohölexportterminals liegt, beladen ist Öl, wird für einen bestimmten Käufer geladen – ein Käufer, der die NNPC Behörden vollständig für das Rohöl bezahlt haben muss. Denk darüber nach. Wer in dieser ganzen Welt – selbst in Nigeria – der in erster Linie ein Geschäftsmann ist, der Profit aus seinem investierten Geld machen will, würde ein Schiff von etwa 2 Millionen Barrel Kapazität mit über 200 Millionen Dollar Öl laden Fracht, und haben Sie es auf dem Meer sitzen für jeden einzelnen Tag, dass das Schiff auf dem Meer in zusätzlichen Kosten in Schiffsinstandhaltungskosten, nur für diesen Geschäftsmann, um das Schiff auf das Meer und dann zu bringen 50.000 $ bezahlen auf hoher See einen Käufer für die Ladung einkaufen? Denken Sie darüber nach – auch wenn es im guten, alten Nigeria und seiner klassischen Bekanntheit ist !!! Die konventionelle Geschichte unter ihren Internet-Haushändlern des beladenen Schiffes des BLCO-Schemas im internationalen Ölhandel, summiert sich einfach, nicht einfach!

Davide Papa, ein angesehener Experte in den Protokollen und Verfahren Der moderne Internet-Handel mit Öl und anderen Commodity-Produkten spricht von der allgemeinen Tatsache der eher inhärenten Unbestätigkeit des "beladenen Schiffes" mit den legitimen nigerianischen Ölbehörden. Er behauptet, dass im Allgemeinen "Du kannst nicht [confirm loaded vessel document of Nigeria crude oil]" hinzufügen, dass "solche Vorschläge, die es gibt, immer von einem falschen Verkäufer angeboten werden – entweder hast du ein Angebot direkt von NNPC oder du hast es nicht – das ist es einfach … Das FTN [his trading company] hat Hunderte von solchen NNPC-Angeboten gesehen, wie Sie es definiert haben – alle Fälschungen. "

DIE NEUEN ERGEBNISSE DES IMB-INVESTIGATIVE-TEAMS

Ein aktueller Bericht, der im Januar 2012 vom weltweit angesehenen ICC International Maritime Bureau (IMB) veröffentlicht wurde, dem Anti-Verbrechens-Zweig der ICC Commercial Crime Services (CCS) der International Chamber of Commerce, der in London ansässigen Organisation Englisch: europa.eu/scadplus/leg/en/lvb/l24217.htm Die Bekämpfung aller Arten von Wirtschaftskriminalität, von Betrug im internationalen Handel und Versicherungsbetrug über Betrug im Finanzbereich bis hin zu Geldwäsche, Schiffsbetrug und Produktfälschung, berichteten über die Ergebnisse des Untersuchungsteams zu Fällen mit ähnlichem Sachverhalt dieser Aufsatz die Mitglieder des Präsidiums beriefen sich regelmäßig darauf, wobei die ihnen gehörenden Schiffe in Streitigkeiten über von ihnen bestellte Ölladungen verwickelt wurden.

Laut einer Zusammenfassung der Feststellungen des ICC Commercial Crime Services (CCS) "Die meisten Fälle [that are the subject of the Bureau’s investigations] beziehen kleine Unternehmen mit ein, die entweder in Nigeria oder in Ghana ansässig sind, und verfügen über Dokumente von schlechter Qualität, die die IMB-Analysen schnell als Fälschung bewiesen haben. Die Dokumente zeigen angeblich das Eigentum an Ladungen, die an Bord bestimmter Schiffe befördert werden, und die Betrügereien um diese unechten Dokumente werden an unwissende Käufer verkauft, oft mit einem hohen Rabatt oder für eine hohe Vorschussgebühr, "während sie ihre Mitglieder scharf warnten" laufende Betrügereien mit dem betrügerischen Verkauf von nigerianischen Erdölprodukten. "

Unter Berufung auf einen kürzlichen Fall, den er im Auftrag eines deutschen Käufers untersucht hatte und der angeblich eine" viel bessere Qualitätsdokumentation "beinhaltete Die National Petroleum Company (NNPC) hatte dem Verkäufer tatsächlich die Waren geliefert, "die Feststellungen der IMB lauteten wie folgt:" Darüber hinaus schienen die Einzelheiten der Ladung mit denen einer echten Lieferung übereinzustimmen, die stattgefunden hatte. Detailliertere Überprüfungen bestätigten jedoch, dass das Geschäft nichts weiter als ein Vorschussbetrug war. "

Der Bericht über die IMB-Ergebnisse fügte hinzu:

" Oft schlagen die Verkäufer vor Opfer, dass sie die Schiffe selbst kontaktieren und überprüfen, ob die Ladung an Bord ist. Es ist mit relativ geringem Aufwand möglich, die Ladung eines Schiffes zu bestätigen. Die Bestätigung des Eigentums an solchen Gütern ist jedoch problematischer .

[The] IMB hat kürzlich Fälle gesehen, in denen Schiffe in westafrikanischen Häfen auf der Grundlage falscher Dokumente über den Besitz von Fracht festgehalten wurden. Während Unschuld schnell bewiesen wird, gibt es immer noch einen Einfluss auf Zeit und Ressourcen, der hätte vermieden werden können, wäre es nicht für diese unechten Transaktionen. "(Unterstreichung hinzugefügt durch den vorliegenden Autor für Betonung).

ÜBERSETZT Mit einem Wort, als allgemeiner Vorschlag, ist die Bestimmung der Echtheit und Echtheit solcher Geschäfte, insbesondere ihrer tatsächlichen oder wahren Verkäufer (Eigentümer), mit erheblichen Unsicherheiten und ernsthaften Risiken behaftet und dafür anfällig, und nicht nur ist es oft schwierig zu bestimmen, wann ein Schiff tatsächlich mit Ladung beladen ist, aber, was noch wichtiger ist, das größere Problem, um das es oft größere Schwierigkeiten gibt, die Antwort zu finden, ist, bestimmen zu können, wem tatsächlich gehört wird Englisch: www.mtu.de/en/take-off/report/archi…ml?aktuell=1 Oder, um es einfacher auszudrücken, das System der beladenen Schiffe im internationalen Ölhandel ist zumindest ein wichtiger Indikator für potentielle Betrugsversuche im Erdölhandel Von jedem Produktkäufer sollte er ernsthaft in Betracht gezogen werden.

Und damit die Grundbotschaft? Dass der Käufer einer solchen Ladung zumindest besser aufpassen und vorsichtig sein sollte und bei der Beschaffung von Rohöl in einem "beladenen Ölschiff" -Programm oder einem TTO- oder TTT-Geschäft die größtmögliche Sorgfalt walten lassen!

Herr Michael Howlett stellvertretender Direktor des IMB, fassen Sie es zusammen, fassen Sie es kurz zusammen: "Diese Betrügereien beruhen oft auf der Tatsache, dass das Opfer im Warenhandel nicht versiert ist. Ein erfahrener Ölhändler würde diese Betrügereien für das, was sie sind, erkennen. Allerdings kann jemand, der weniger erfahren ist, durch den niedrigen Preis und die scheinbare Authentizität der Dokumente versucht werden. "

NICHT ALLE TTO-, TTT- ODER LOADED-SCHIFFE WERDEN NOTWENDIG SCHLECHT, JEDOCH

Eine relevante, aber wichtige Frage, die sich logisch aus der obigen Analyse ergibt, ist folgende: Angesichts des obigen, eher tristen, aber negativen und objektiven Porträts, das in Bezug auf die Realitäten solcher Arten von Petroleumgeschäften gemalt wird, sind ALLE und ALLE Abschlüsse involviert TTO, TTT oder die so genannten geladenen Schiffe Transaktionen, automatisch schlecht und schlecht beraten und sollte automatisch direkt auf Sicht abgelehnt werden Eigentlich nein, überhaupt nicht, in der Tat, ganz im Gegenteil, es gibt, und könnte seien Sie, tatsächlich viele Abhandlungen der TTO, TTT oder der geladenen Schiffstypen (oder mindestens die passenden Versionen von ihnen), die vollkommen echt und legitim sind, und heute jeden Tag sicher gehandhabt werden – durch die Hände des richtigen Händlers Zug die Kenntnis, Erfahrung und Erfahrung in der Durchführung solcher Geschäfte. Solch ein Händler kann und tut, wenn er die erforderliche Due Diligence durchführt, diese Transaktionen mit den richtigen Bedingungen und den geeigneten sicheren Verfahren, um eine sichere Transaktion zu verdienen, leicht ausfindig zu machen, zu identifizieren und auszuwählen.

Ein geschultes Auge auf der Suche von einem TRUE oder legitimen geladenen Schiff von BLCO Typ TTO oder TTT Deal, weiß (oder sollte normalerweise wissen) GENAU was zu suchen ist, und wie und wo, um die Legitimität einer bestimmten Transaktion, oder das Fehlen eines zu bestimmen. In der Tat haben wir im Beratungsbüro dieses Schriftstellers eine bestimmte Menge oder Kriterien und Markierungen festgelegt, die wir ziemlich genau als Prädiktor für einen TTO-Deal gefunden haben, der einen gewissen Wert und eine hohe Wahrscheinlichkeit hat, legitim zu sein. Diese Methodik geht über den Rahmen dieses Aufsatzes hinaus und wird hier nicht behandelt. Aber nur für eine Idee davon, wenn eine Transaktion wirklich eine TRUE geladene Schiffstransaktion ist – was wir eine "TRUE loaded vessel" Situation oder Deal nennen – dann heißt das ganz einfach (aus der Perspektive der Absicht) Käufer), dass ein Schiff BEREITS beladen worden sein soll und nun vermutlich an einem Ort in den internationalen Gewässern stationiert ist, wo es einen Käufer erwartet. Dies impliziert wiederum viele andere Dinge, die für uns von großer Bedeutung und Belehrung sind – so muss zum Beispiel für den Deal nie ein SPA-Signing durch unseren Käufer erfolgen; und in Anbetracht dessen sollte erwartet werden, dass ein solcher Deal eher ein Spot-Deal ist; und, vielleicht am allerwichtigsten von allen für uns, bedeutet, dass der Verkäufer BEREITS alle Kosten in Verbindung mit dem Heben des Produkts, dem Laden, der Inspektion, dem Chartern, usw. getragen hat. Daher gibt es angesichts des obigen Szenarios bestimmte spezifische Schlüsseldokumente und Beweise, dass der potentielle Käufer dieser geladenen Ladung fordern und erwarten sollte, und der "Verkäufer" der Ladung (und besonders der angebliche Kapitän des trächtigen Schiffs) sollte in der Lage sein (und Willens), ihn zur Verfügung zu stellen. Und wenn ein geschickter und erfahrener roher Handelsfachmann, der in solchen Angelegenheiten und in Tankerverfolgungsmethoden versiert ist, eine sorgfältige und gründliche Due-Diligence-Arbeit an solchen Nachweisen und Dokumentationen durchführen könnte (zusammen mit einigen anderen spezialisierten Business-Intelligence-Bemühungen), sollte es im Allgemeinen möglich sein zu bestimmen, wann das, was man in der Hand hat, ein TRUE-geladener Schiffskoffer ist und somit möglicherweise eine legitime Transaktion, im Gegensatz zu einer Fälschung und nicht-legitimen, zumindest in vielen Fällen.

Beachten Sie, dass ein TRUE "loaded vessel" Deal, wenn man ihn hat, normalerweise innerhalb von nur 8 Stunden, oder höchstens 24 Stunden, verpackt werden kann. Es hängt alles davon ab, wann die Dokumente empfangen werden, die Zeitzone und was der Verkäufer hat und glaubhaft zeigen kann und wird VERIFIZIERT.

ZUSAMMENFASSUNG

Dieser Aufsatz befasst sich mit der Analyse der Realitäten des Betrugs in Erdölhandelsgeschäften, mit besonderem Schwerpunkt auf dem geladenen Ölgefäßsystem im internationalen Ölhandel als ein bedeutendes illustratives Beispiel für einen solchen Betrug – im Grunde der Anspruch Vor allem von Internethändlern, die solche Angebote verkaufen, werden das nigerianische Rohöl (BLCO) und in einigen Fällen einige raffinierte Erdölerzeugnisse, die sie anbieten, bereits in einem Schiff an einem bestimmten Ort im internationalen "geladen" Wasser und sind bereit und warten auf den sofortigen Umschlag (normalerweise auf einer TTO-Anordnung) zu dem Käufer, der bereit ist, es zu kaufen. Wir schließen auf der Grundlage objektiver Analysen und der Tatsachen des Handels, die sich insbesondere auf solche Geschäfte beziehen, dass die "geladenen Schiffspläne" der häufig im Internet betriebenen Typen typischerweise mit vielen ernsthaften praktischen und praktischen Problemen behaftet sind Systeme sind problematisch, fast undurchführbar und anfällig für Betrügereien und Betrug. Mit einem Wort, als allgemeiner Vorschlag, ist die Bestimmung der Echtheit und Echtheit solcher Geschäfte, insbesondere ihrer tatsächlichen oder wahren Verkäufer (Eigentümer), mit erheblichen Unsicherheiten und ernsthaften Risiken behaftet und ihnen zugänglich, und das nicht nur oft schwer zu bestimmen, wann ein Schiff tatsächlich mit Ladung beladen ist, aber, was noch wichtiger ist, das größere Problem, über das es oft größere Schwierigkeiten gibt, die Antwort zu finden, ist zu bestimmen, wer tatsächlich besitzt oder das Recht hat Titel zu dieser Fracht

Und die zentrale Botschaft des Aufsatzes: Zumindest sollte ein Verkaufsangebot, das als Angebot eines beladenen Ölschiffes präsentiert wird, unverzüglich eine ernste rote Flagge und einen Alarm für den empfangenden Händler auslösen dass der Deal im besten Fall sehr fragwürdig ist in Bezug auf seine Legitimität und wahrscheinlicher und höchstwahrscheinlich ein FAKE- und ein Scammy-Deal ist

Bedeutet das, dass ALLE derartigen Angebote automatisch betrügerisch oder gefälscht sind Man sollte vermieden und direkt abgelehnt werden, nur auf Sicht? Die Schlussfolgerung ist nachdrücklich, NEIN. Überhaupt nicht, denn es gibt tatsächlich einige TTO- oder TTT-Deals von einer bestimmten Qualität, die sicher und legitim und authentisch sind und die TRAINED-Trader heute, während wir sprechen, weiterhin handeln, die wissen und erfahren sind, wie und wo meins für sie. Folglich wird lediglich behauptet, dass der Käufer einer solchen Ladung sich nur extrem vorsichtig und zurückhaltend verhalten und bei der Beschaffung von Rohöl in einem "beladenen Ölschiff" – System im internationalen Ölhandelsgeschäft oder in irgendeinem TTO oder TTT-Typ-Deal überhaupt!

Der im Essay zitierte Bericht über die Ergebnisse des IMB fasst diesen kurz und bündig zusammen:

"Strenge Due-Diligence-Prüfungen aller beteiligten Parteien [TTO or loaded vessel types of] Transaktion wird von IMB dringend empfohlen, auch bei Parteien mit etablierten Handelsdatensätzen. Außerdem rät das Bureau, alle Details der Sendung, die auf den Dokumenten erscheinen, unabhängig zu verifizieren, um Verluste zu vermeiden. "

WOLLEN, EINEN ROHÖL- ODER ERDÖLPRODUKT-VERKÄUFER ODER -MACHER MIT GEPRÜFTEN, SICHEREN, SCHAMMFREIEN VERFAHREN ZU ERFÜLLEN, DIE SOFORT DEN ECHTEN, LEGITIMÄSSIGEN VERKAUF ODER EINKAUF ENTSCHEIDEN ALS & HÄNDLER, MIT DENEN DER KREDITBARE KÄUFER ODER VERKÄUFER SICHER ARBEITET? Please see the instructional information in the author's resource box below.

Was ist meine Immobilie wert

Immobilienmakler Heidelberg

Makler Heidelberg

Immobilienmakler Heidelberg
Der Immoblienmakler für Heidelberg Mannheim und Karlsruhe
Wir verkaufen für Verkäufer zu 100% kostenfrei
Schnell, zuverlässig und zum Höchstpreis


Source by Benjamin Anosike, PhD